nextnextnextnext

Messplätze für gesteinsphysikalische Untersuchungen

Steady-State-Permeameter: teilautomatisierter Messplatz zur Bestimmung der Gaspermeabilität an Gesteinsproben. Die Standard-Kerneinspannung wird mit Gummipresskörpern für zylindrische Proben von 1 ", 30 und 40 mm Durchmesser und einer Länge bis 100 mm sowie für Würfel von 30 bzw. 40 mm Kantenlänge geliefert.

Während der Messung werden scheinbare und KLINKENBERG korrigierte Gaspermeabilität kontinuierlich angezeigt und der laminare Fluss überwacht. Messbereich 10-18 bis 5*10-12 m² (=0,001 mD bis 5 Darcy)

Porositätsmessplatz nach der Tränkungsmethode: bestehend aus Waage mit Unterflur-Wägeeinrichtung sowie Tränkungsstand einschließlich Vakuumpumpe.

Messplatz zur Bestimmung von Formationswiderstandsfaktor und Zementationsexponent: Zusätzlich zu den Komponenten des Porositätsmessplatzes ist ein Vier-Elektroden-Widerstandsmessgerät mit entsprechender Kernhalterung erforderlich.

Messplatz zur Bestimmung von Hg-Kapillardruckkurven (bis 140 bar): Aus den Kurven können Poreneintrittsradien errechnet werden sowie an Proben mit nichtgeometrischen Abmessungen (z. B. Spülproben) Permeabilitäten abgeschätzt und weiterhin der Verlauf von relativen Permeabilitäten bei bekannten Eckwerten berechnet werden.

Messplatz zur Bestimmung von Gas/Wasser-Kapillardruckkurven (bis 2,5 bar): Das geringe Totvolumen dieser Messanordnung verringert durch Temperaturänderung und Kondensation bedingte Messfehler. Auf Wunsch können elektrische Durchführungen zur Bestimmung des Sättigungsexponenten geliefert werden

Kernhalter für Standard- und Spezialkernanalysen.

Messgeräte für den mobilen Einsatz: Messsystem zur Ermittlung der Wasserqualität für Wassereinpressbohrungen. Das Messsystem ist ein mobiles Gerät zur kontinuierlichen Überwachung der Wasserqualität nach dem Prinzip der multiplen Filtration. Optionen Leitfähigkeit / Temperatur.

Messplatz Komponenten für gesteinsphysikalische Untersuchungen

FANCHER-type Kerneinspannung: System RIECKMANN für die Messung von Gas- und Flüssigkeitspermeabilitäten unter „Ambient-Bedingungen" (Raumtemperatur und 12 bar Manschettendruck). Herzstück dieser Zelle ist ein Gummipresskörper, dessen Querschnitt den Probenabmessungen angepasst ist. Standardmäßig können Proben mit einem Durchmesser von 1", 30 bzw. 40 mm Durchmesser und 20 bis 100 mm Länge untersucht werden. Weiterhin sind Presskörper zur Untersuchung der Permeabilitätsanisotropie an Würfeln von 30 bzw. 40 mm Kantenlänge lieferbar.

FANCHER-type Hochdruck-Kerneinspannung: System RIECKMANN/MUCK für die Messung von Gaspermeabilitäten unter triaxialer Belastung bis 600 bar. Auch hier sind Presskörper für die Untersuchung von Würfeln lieferbar.